Engines & Components 

Die nächste Generation Reihensechszylindermotoren von MAN für die Arbeitsschifffahrt

Komfortabel durch modernes Common Rail-System // Treibstoffeffizient bei modernster Emissionserfüllung // Breites Drehmomentplateau für maximale Effizienz

Der D2676 ist die nächste Generation Reihensechszylindermotoren von MAN für die Arbeitsschifffahrt

Mit der Einführung der neuesten Motorengeneration auf Basis des MAN D2676 mit 12,4 L Hubraum modernisiert MAN Engines sein Produktprogramm an Reihensechszylindermotoren für die Arbeitsschifffahrt. Für den Einsatz unter anderem in Passagierfähren, Lotsen-, Fischer- und Rettungsbooten steht für den leichten, mittelschweren und schweren Betrieb ein Leistungsspektrum von 323 bis 588 kW (440 bis 800 PS) zur Verfügung.

Der Sechszylinder-Basismotor ist bereits seit 2007 in zahlreichen On- und Off-Road-Anwendungen im Einsatz und hat sich viele hunderttausend Male bewährt. Die Robustheit und Zuverlässigkeit in der Arbeitsschifffahrt wurde zusätzlich durch umfangreiche Feldtests in mehreren Tausend Stunden auf Fähren, Lotsenbooten und Hochgeschwindigkeitskatamaranen belegt.

Das moderne Common Rail-Einspritzsystem des D2676 mit bis zu 1.800 bar sorgt für hohe Mitteldrücke und eine optimierte Verbrennung. Dies steigert den Komfort an Bord durch geringere Vibrationen und Geräuschentwicklungen. Zu der ebenfalls erzielten Kraftstoffreduzierung von durchschnittlich zehn Prozent im Vergleich zu den Vorgängermotoren hat zusätzlich der Einsatz einer Miller- bzw. Atkinson-Nockenwelle beigetragen.

Im Rahmen dieser Verbesserung beim Kraftstoffverbrauch halten alle Motoren zusätzlich die aktuellen strengen Emissionsvorschriften ein. Dafür steht MAN Engines im engen Informationsaustausch mit allen erforderlichen Institutionen wie der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde (EPA) und der International Maritime Organisation (IMO).

Deutlich ausgeprägt zeigt sich bei den neuen D2676-Motoren das typisch für MAN-Marinemotoren breite Drehmomentplateau. Bei dem Triebwerk mit 323 kW (440 PS) stehen für den schweren Betrieb somit 1.950 Nm zwischen 1.200 und 1.600 min-1 und in der leistungsstärksten Variante für den leichten Betrieb mit 588 kW (800 PS) sogar 2.700 Nm zwischen 1.200 und 2.100 min-1 zur Verfügung. Damit lassen sich über einen breiten Drehzahlbereich das maximale Drehmoment bei geringstem spezifischen Kraftstoffverbrauch realisieren.

Für Schiffsdesigner bietet das Basisaggregat des D2676 mit den Maßen 1.800 x 922 x 1.103 mm (L x B x H) die von MAN gewohnt kompakten Dimensionen – in diesem Fall mit einer noch schlanker gestalteten Ölwanne. Mit 1.200 kg (trocken) überzeugt die neue Motorengeneration zusätzlich durch ein noch besseres Leistungsgewicht.

Zur Verfügung stehen folgende Modelle des D2676: Leichter Betrieb: 537 kW (730 PS), 588 kW (800 PS); mittelschwerer Betrieb: 412 kW (560 PS), 478 kW (650 PS); schwerer Betrieb: 323 kW (440 PS), 382 kW (520 PS).

Die neuen MAN Marinedieselmotoren D2676 lösen mittelfristig die Vorgängermotoren D2866 und D2876 ab und sind ab sofort bestellbar. Optional sind die Aggregate klassifiziert und mit Kiel-Kühlung erhältlich. Zu sehen ist ein Exponat des D2676 mit 478 kW (650 PS) auf dem Stand 1611 auf der International Workboat Show in New Orleans (Louisiana), USA, die vom 1. bis 3. Dezember 2015 stattfindet.