Engines & Components 

Erster chinesischer Triebwagen in Europa mit MAN-Motoren

Acht Motoren vom Typ MAN D2862 LE633 geliefert; neueste Generation V-Motoren von MAN; kompaktes Antriebspaket von Voith

Das RailPack 600 DH von Voith mit V12-Motor MAN D2862 LE633 ist kompakt und leistungsstark.
Das RailPack 600 DH von Voith mit V12-Motor MAN D2862 LE633 ist kompakt und leistungsstark - © Voith

Bereits Ende 2014 lieferte MAN Engines acht Zwölfzylinder-V-Motoren an die CRRC Zhuzhou Electric Locomotive Co. Diese verkaufte als erster chinesischer Hersteller Dieseltriebwagen (DMU) an eine europäische Eisenbahngesellschaft, die die DMU seit dem zweiten Quartal 2016 in Betrieb hat. Die Motoren vom Typ MAN D2862 LE633 erfüllen die derzeit gültige EU Abgasstufe IIIB durch den Einsatz eines SCR-Abgasnachbehandlungssystems und leisten jeweils 588 kW (800 PS) bei 1.800 min-1. Pro Triebkopf wird ein Motor unterflurig in einem Voith RailPack 600 DH mit einem Getriebe T212 eingesetzt, die Kühlanlage dazu findet ihren Platz auf dem Dach.

Der chinesische Hersteller CRRC setzte durch die Ausschreibung der mazedonischen Eisenbahngesellschaft Makedonski Železnici Transport (MŽ) vorwiegend auf westliche Technik. MAN Engines liefert bereits seit vielen Jahren Motoren nach China. „Wir haben zuverlässige Produkte und sind flexibel in der Anpassung an die jeweilige Systemumgebung. Damit haben wir uns in China einen guten Ruf erarbeitet.“ sagt Günther Zibes, Head of Business Center Rail von MAN Engines. Ausschlaggebend für den Einsatz der MAN-Motoren D2862 bei CRRC waren die kompakten Abmessungen. Diese wiederum stellen die Basis für das platzsparende RailPack 600 DH von Voith dar, welches zu den robustesten seiner Klasse gehört.

Mit dem D2862 LE633 setzt CRRC auf einen modernen und zukunftsfähigen MAN-Motor der neuen Generation, der 2014 erstmalig im REGIOMOVER des slowakischen Schienenfahrzeugherstellers Žos Vrútky ebenfalls mit einem Voith RailPack 600 DH eingesetzt wurde. Der D2862 LE633 erweist sich als besonders kraftvoll und leistungsstark und eröffnet ein Leistungsspektrum bis zu 735 kW (1.000 PS). Seine kompakte Bauweise, die sich am Vorgängermotor D2842 orientiert, ist optimal ausgelegt für Unterfluranwendungen und damit ideal einsetzbar in Triebwagen (DMU – Diesel Multiple Unit), Gleisbaumaschinen und Wartungsfahrzeugen. Der Motor löst den Vorgängermotor D2842 mit maximal 662 kW (900 PS) ab.

Download Bild