Engines & Components 

MAN setzt für Tier 4 final bei Leistungen über 560 kW im Agrar- und Baubereich auf SCR

MAN Truck & Bus präsentiert auf der Messe Intermat 2012 in Paris den effizienten Dieselmotor D2862 LE121 für Anwendungen im Bau- und Agrarbereich. Dieser bildet innermotorisch die Basis für die Erfüllung der Abgasnorm Tier 4 final bei Leistungen über 560 kW. Mit SCR (selektive katalytische Reduktion) setzt MAN auf ein serienerprobtes Abgasnachbehandlungssystem.

Der D2862 ist eine feste Größe im Agrargeschäft und hat sich mit vielen hundert verkauften Motoren im weltweiten Einsatz bewährt: Der aktuell stärkste Feldhäcksler der Welt, der BigX 1100 von Krone, nutzt den effizienten und kraftvollen MAN Zwölfzylinder. Zur Auszeichnung des Claas Feldhäckslers Jaguar 980 zur „Maschine des Jahres“ war ebenfalls der MAN D2862 V12 Motor von MAN ausschlaggebend. Der V12-Motor ist mit 793 kW (1.078 PS) bei einem Gewicht von 1.820 kg und Bestwerten beim Kraftstoffverbrauch auf kompakte und effiziente Hochleistung ausgelegt.

Ideale Basis für Tier 4 final

Zur Erfüllung weltweit verschiedener Abgasnormen in der Leistungsklasse über 560 kW wird der zukünftige MAN D2862 über ein kundenfreundliches, modulares Konzept zur Abgasnachbehandlung verfügen. Durch diesen modularen Aufbau erfüllen die Motoren ab 2015 die Stufen EPA Tier 3 bis Tier 4 final, der US-amerikanischen Behörde für Umweltschutz (EPA – Environmental Protection Agency). Modular ist dabei die Abgasnachbehandlung, der Grundmotor bleibt gleich. Zum Vorteil der Maschinenhersteller sind die Schnittstellen identisch, die Motoren auf dem aktuellsten Stand der Technik und speziell für die Anforderungen des Markts konfiguriert. Durch das perfekte Zusammenspiel der Komponenten werden die Rohemissionen bereits innermotorisch sehr gering gehalten. „Der aktuelle D2862 entspricht dem neuesten Stand der Technik und ist damit die hervorragende Basis für die Tier 4 final-Entwicklung. Mit diesem nahezu unveränderten Grundmotor können wir durch das SCR-System als Anbaulösung die Emissionsziele sicherstellen. Für verschiedene Emissionsanforderungen können somit unterschiedliche Motorapplikationen einfacher dargestellt werden. Außerdem ist das System gegenüber Schwefel im Kraftstoff unempfindlich“ sagt Otto Schnitzer, Vice President Engineering External Engines bei MAN Truck & Bus.

Maßgeschneiderte Abgastechnologie durch Modulbauweise

Den gesamten Leistungsbereich von 110 kW bis 882 kW (150 PS bis 1.200 PS) deckt MAN mit verschiedenen Schlüsseltechnologien ab. Dazu gehören Common Rail-Systeme, gekühlte Abgasrückführung, je nach Leistungsklasse verschiedene dynamische Aufladungssysteme, SCR-Technologie (selektive katalytische Reduktion) und optional Dieselpartikelfilter (DPF). Deren modulare Konfiguration erlaubt einen Einsatz entsprechend der vom Markt geforderten Abgasnormen und Leistungsanforderungen. Maschinenhersteller profitieren dadurch, dass sie ihre Geräte für den Einsatz in verschiedenen Märkten – bei identischen Schnittstellen – nur einmal auslegen müssen.

Technologietransfer durch jahrelange Erfahrung

Die für die strenge Tier 4 final Abgasnorm notwendigen Schlüsseltechnologien setzt MAN bereits seit vielen Jahren erfolgreich in Nutzfahrzeugen ein. Synergien für Technologietransfers bieten dabei die jährlich mehr als 100.000 verkauften Motoren, die in konzerneigenen Lkw und Bussen verbaut werden. SCR beispielsweise ist im Lkw seit 2005 in Serie. Gleichzeitig entwickelt, konstruiert, produziert und vertreibt MAN in seinem Nürnberger Motorenkompetenzzentrum Gas- und Dieselmotoren im Leistungsbereich von 37 kW bis 1324 kW (50 PS bis 1.800 PS) für die unterschiedlichsten Anwendungen. Bei der Entwicklung dieser Motoren sind insbesondere Kundenanforderungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Leistungsdichte und Zuverlässigkeit der Antriebe von zentraler Bedeutung. Die effizienten Motoren von MAN Truck & Bus zeichnen sich durch optimale Kraftstoffverbräuche und geringen Wartungsaufwand aus. Dabei verfolgt der Nutzfahrzeug- und Motorenhersteller aus München konsequent das Ziel, die Emissionsstufen bei verbessertem Kraftstoffverbrauch zu realisieren. Gleichzeitig entwickeln die Ingenieure entsprechend der Marktnachfrage Motoren mit immer höherer Dynamik und Leistungsdichte.

Dieselmotorenprogramm von MAN Truck & Bus für Industrieanwendungen

MAN bietet effiziente Dieselmotoren für die Landtechnik, Baumaschinen und Mobilkräne sowie für Maschinen für den Materialumschlag und die Umwelttechnik. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von 110 kW bis 882 kW (150 PS bis 1.200 PS) in zahlreichen Leistungsabstufungen mit hohem Drehmomentanstieg und fülligem Drehmomentverlauf bei niedrigen Drehzahlen. Für jeden Antriebsstrang bietet der Technologiekonzern somit die geeignete Auslegung an. Gleichzeitig steht für die 4- und 6-Zylinderreihenmotoren sowie die 8- und 12-Zylinder-V-Motoren ein modulares Motorenkonzept zur Verfügung. Dieses sichert durch die Verwendung unterschiedlicher Schlüsseltechnologien die Erfüllung weltweiter Abgasnormen bei einmaliger Motorauslegung. Alle MAN Motoren zeichnen sich durch höchste Zuverlässigkeit im leichten, mittelschweren und schweren Betrieb aus. Ihre klaren Vorteile liegen in der dynamischen Leistungsentfaltung bei gleichzeitig äußerst sparsamem Kraftstoffverbrauch.