Modulares Abgasnachbehandlungssystem von MAN Engines sichert US Tier 4 für Arbeitsboote

MAN-Motoren für die Berufsschiffahrt

Kompakte und leichte Bauweise; durchgängiges Leistungsportfolio von 324 bis 1.213 kW in US Tier 4 für Arbeitsboote

AGN
© MAN Engines. Das modulare Abgasnachbehandlungssystem von MAN Engines für US Tier 4 ist geeignet für unzählige Einbauverhältnisse.

Das modulare Abgasnachbehandlungssystem (AGN) zur Einhaltung der Abgasnorm US Tier 4 in Arbeitsbooten von MAN Engines. Dieses zeichnet sich aus durch seine hohe Flexibilität und damit enorme Kompaktheit, was gerade für die unterschiedlichen und raumkritischen Einbausituationen auf Arbeitsbooten von Vorteil ist. Erreicht haben die Ingenieure von MAN Engines dieses richtungsweisende Ergebnis durch frei platzierbare Komponenten und damit unterschiedlichste Varianten der AGN. Dies ermöglicht Schiffsdesignern eine flexible Systemintegration mit einem hohen Maß an Packungsdichte in unzähligen Einbausituationen.

Aber auch Endkunden wissen die Vorteile des grundsätzlich wartungsfreien Abgasnachbehandlungssystems zu schätzen: Durch dieses kann der Motor in günstigen Kennfeldbereichen ausgelegt werden, so dass der Kraftstoffverbrauch des Motors bei gleich bleibender Leistung sinkt. Durch die Beschichtung der SCR-Katalysatoren mit Vanadium sind diese außerdem unempfindlich gegenüber Schwefel und können somit auch in Ländern betrieben, wo nur Dieselkraftstoffe niedriger Qualität verfügbar sind.

Aufgebaut ist das modulare Abgasnachbehandlungssystem aus einem SCR-Katalysator (Selektive Katalytische Reduktion), einem SCR-Mischer und einer Dosiereinheit für die 32,5-prozentige, wässrige Harnstofflösung. Diese wird direkt in den Abgasstrang eingespritzt, um bevorzugt die entstandenen Stickoxide (NOx) in die Elemente Wasser (H2O) und Stickstoff (N2) umzuwandeln. Durch die Reduktion auf wenige Bauteile bietet MAN Engines ein einfaches und leichtes, aber dennoch robustes System zur Abgasnachbehandlung. Die luftlose Eindosierung der Harnstofflösung spart zusätzlich Platz und technischen Aufwand und reduziert nochmals das Einbauvolumen des ohnehin flexibel installierbaren Systems. „Zur Erfüllung von US Tier 4 genügt uns ein SCR-Katalysator sowie die optimierte Verbrennung unserer MAN-Motoren. Einen schweren und platzraubenden Dieselpartikelfilter und Oxidationskatalysator, die zusätzlich noch mit Kosten verbunden sind, benötigen wir nicht“, so Jürgen Haberland, Director of Sales Engines bei MAN Engines & Components, Inc. in Pompano Beach, Florida.

AGN US Tier 4
© MAN Engines. Das modulare Abgasnachbehandlungssystem von MAN Engines besteht aus wenigen Bauteilen und ist damit kompakt und leicht.

MAN Truck & Bus setzt auf Abgasnachbehandlung mit SCR-Systemen bereits seit 2006 erfolgreich mit vielen hunderttausend Stück in der Großserie der konzerneigenen Lkw ein. Durch die erstmals 2015 in der Landtechnik vorgestellte modulare AGN greift MAN Engines zusätzlich auf das Installations-Know-how und die Einbauerfahrungen mit Reihen- und V-Motoren aus dem Industriebereich zurück. Für Arbeitsboote laufen außerdem bereits erfolgreiche Feldversuche.

Der Emissionsstandard US Tier 4 ist gültig seit dem 1. Oktober 2017 für alle US-beflaggten Arbeitsboote mit einer Leistung von über 600 kW (816 PS) je Verbrennungsmotor. Das Gesetz sieht für Dieselmotoren in Arbeitsschiffen gegenüber US Tier 3 eine Reduzierung der Stickoxide (NOx) um fast 68 Prozent auf 1,8 g/kWh sowie um fast 64 Prozent auf 0,04 g/kWh bei den Partikelemissionen vor.

Bedingt durch diese gesetzlichen Vorgaben müssen nach Ende einer Übergangsfrist alle seit 1. Oktober 2017 neu gebauten Arbeitsboote mit einer Leistung über 600 kW (816 PS) pro Motor mit dem Abgasnachbehandlungssystem ausgerüstet werden. MAN Engines bietet somit mit seinen 6-, 8- und 12-Zylindermotoren ein durchgängiges Leistungsportfolio von 323 bis 1.213 kW (440 bis 1.650 PS) für die Abgasstufe US Tier 4. Dabei sind die 12-Zylinder-Motoren der Baureihe D2862 durchgängig mit der modularen AGN ausgestattet.