MAN Engines setzt neuen Maßstab mit Yachtmotoren V12-2000 und V8-1300

MAN-Motoren für (Luxus-)Yachten und Sportfischerboote

Höchste Leistungsdichte am Markt: MAN V12-2000; stärkster V8-Motor im Yachtbereich: MAN V8-1300

MAN V12-2000
Der MAN V12-2000 ist der bislang einzige 12-Zylinder-V-Motor mit 2.000 PS (1.471 kW) aus 24 Litern Hubraum.

Mit dem V12-2000 entwickelten die MAN-Ingenieure den bislang einzigen Zwölfzylinder-V-Motor mit 2.000 PS (1.471 kW), der seine enorme Leistung aus 24 Litern Hubraum erzeugt. Ebenso stärkster V8-Motor für Yachten und Sportfischerboote auf dem Markt wird der neu vorgestellte V8-1300 sein, der mit 1.300 PS (956 kW) aus 16 Litern Hubraum aufwartet.

Beide Motoren, V12-2000 und V8-1300, überzeugen durch eine extrem hohe Leistungsdichte von 61 kW bzw. 59 kW pro Liter Hubraum. Diese schafft durch den geringen Platzbedarf und das niedrige Gewicht einen deutlichen Vorteil beim Schiffsdesign gegenüber vergleichbar leistungsstarken Motoren mit größerem Hubraum und mehr Zylindern. Gleich geblieben sind nämlich die ohnehin kompakten Einbaumaße der bisher höchsten Leistungsstufen V12-1900 bzw. V8-1200. Diese betragen 2.159 x 1.153 x 1.272 mm (Länge x Breite x Höhe) beim V12-2000 und 1.736 x 1.153 x 1.222 mm (Länge x Breite x Höhe) beim V8-1300. Durch das ebenfalls gleiche Trockengewicht von 2.380 kg (V12-2000) bzw. 1.880 kg (V8-1300) ergibt sich durch die Leistungssteigerung beider Motoren ein nochmals deutlich geringeres Leistungsgewicht von 1,62 kg/kW beim V12-2000 bzw. 1,96 kg/kW beim V8-1300. „Wir haben mit dem V12-2000 und dem V8-1300 eine neue Benchmark bei Leistung und Kompaktheit gesetzt.“ freut sich Claus Benzler, Head of Marine MAN Engines.

Neue Modifikationen

Erzielt haben die MAN-Ingenieure die Leistungssteigerung von jeweils 100 PS (74 kW) gegenüber den bislang leistungsstärksten V12- bzw. V8-Motoren aus dem eigenen Portfolio durch eine Reihe von Modifikationen: Ein verbessertes Einspritzsystem und neue Turbolader wirken unterstützend bei der Leistungsgestaltung. Dazu tragen auch neu entwickelte Zylinderköpfe sowie ein angepasstes Kühlsystem bei, welches den Motor bei der hohen Leistung thermisch deutlich entlastet. Ein neues, an signifikanten Stellen verstärktes, Kurbelgehäuse sichert darüber hinaus die Darstellung der hohen Leistung über den langen Lebenszeitraum des Motors. Durch die hocheffiziente Verbrennung beeindrucken der V12-2000 und V8-1300 mit der von MAN Engines gewohnt ruhigen Laufkultur und den geringen Kraftstoffverbräuchen.

Zunehmende Leistungsfähigkeit

Kunden erhalten mit dem V12-2000 die höchste Motorisierung über dem bislang stärksten Motor, dem V12-1900, aus dem Portfolio von MAN Engines. Für Werften erschließen sich durch die bessere Motorleistung weitere Möglichkeiten, um größere Schiffsbaureihen um die 100 Fuß mit MAN-Motoren auszustatten. Mit dem V8-1300 als leistungsstärkstem V8-Motor auf dem Markt lassen sich darüber hinaus Top-Motorisierungen in bestehenden Anwendungen konfigurieren. „Unsere MAN-Motoren bieten schon immer Leistung auf höchstem Niveau. Mit dem V12-2000 und dem V8-1300 heben wir uns aktuell im Markt deutlich ab und werden das auch in der Zukunft fortsetzen.“, sagt Benzler.

V-Motoren und Reihensechszylinder verfügbar

Beide Motoren erfüllen die aktuell gültigen Emissionsanforderungen US EPA Tier 3 sowie IMO Tier II und dürfen damit in allen gängigen und beliebten Gebieten betrieben werden. MAN Engines bietet durch die beiden neuen Motortypen ein lückenloses Leistungsspektrum für Yachten von 730 bis 2.000 PS (539 bis 1.471 kW) an folgenden Reihensechszylinder- sowie V8- und V12-Motoren: i6-730, i6-800, V8-1000, V8-1200, V8-1300, V12-1400, V12-1550, V12-1650, V12-1800, V12-1900 und V12-2000.