Der neue Gasmotor MAN E3872

44,0 % Wirkungsgrad und 735 kW Leistung aus nur 12 Zylindern Hubraum

MAN Engines erweitert sein Leistungsspektrum bei stationären Gasmotoren deutlich nach oben. Gleichzeitig bleiben wir unserer Philosophie nach hoher Leistungsdichte konsequent treu. Das Ergebnis ist die neue Baureihe MAN E3872 mit einer imposanten Leistung von 735 kWmech aus nur 12 Zylindern.

Genauso spektakulär ist der damit erzielte mechanische effektive Wirkungsgrad in der Erdgasvariante bei 50 Hz: 44,0%, die sich sehen lassen können.

Der neue stationäre Gasmotor MAN E3872

Die beste Performance aus nur 12 Zylindern.

Der neu konzipierte stationäre Gasmotor MAN E3872 besitzt eine Bohrung von 138 mm und einen Hub von 165 mm.

Aus 29,6 Litern Hubraum bei nur 12 Zylindern erzielt er eine Höchstleistung von 735 kWmech.

Beeindruckend ist der mechanische effektive Wirkungsgrad von 44,0% in der Erdgasvariante bei 50 Hz.

Dadurch liegt der Einsatzzweck des 4-Takt Otto-Gasmotors in der Produktion von Strom und Wärme.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Vom Agrar- und Kommunalbereich, Hotels und Krankenhäusern bis hin zu Industriebetrieben.

Wesentliche Neuerungen des stationären Gasmotors
MAN E3872

Hocheffizienter Single-Turbolader

Durch die Feinabstimmung der Vor- und Nachleitapparate (Diffusor- und Düsenring) lässt sich der Turbolader exakt im Verdichter- und Turbinen-Wirkungsgradoptimum betreiben. Dadurch sinkt die Ladungswechselarbeit.

M18-Vorkammerzündkerzen

Diese wurden eigens an den Brennraum angepasst. Die Zündung des Gases im neu gestalteten Brennraum erfolgt jetzt an mehreren Punkten. Dies wirkt sich positiv auf die Verbrennungs-Beschleunigung aus. Darüber hinaus wird die Verbrennungsstabilität im Niedrig-NOx Betrieb noch weiter verbessert.

Nockenwelle mit Atkinson-Steuerzeiten

Eher außergewöhnlich für stationäre Motoren, dennoch mit deutlichem Einfluss auf die Steigerung des Wirkungsgrads

Stahlkolben

Sie tragen durch ihre Muldengeometrie zur Verbrennungsbeschleunigung und damit zur Erhöhung des Wirkungsgrades bei.

Kundenvorteil: Hydraulischer Ventilspielausgleich

Als zusätzlichen Kundenvorteil setzt MAN Engines beim E3872 auf den Einsatz eines hydraulischen Ventilspielausgleichs (HVA). Dadurch wird das regelmäßige Überprüfen und Einstellen des Ventiltriebs überflüssig. Maschinenbetreiber profitieren vom Verzicht regelmäßiger Wartungsintervalle und der dabei entstehenden Kosten.

Hydraulischer Ventilspielausgleich am Beispiel des MAN D2676

Vorläufige technische Daten MAN E3872

Betrieb mit Erdgas bei NOx-Emissionen = 250 mg/Nm³ (5% O2-Bez.)

Brennstoff   Erdgas
Frequenz   50 Hz
Zylinderanordnung/-anzahl   V12
Bohrung mm 138
Hub mm 165
Hubraum l 29.6
Nennleistung effektiv kWmech 735
Nenndrehzahl min-1 1500 (50 Hz)
eff. Mitteldruck bar 19.9
Abgasstatus NOx
(bei 5% Restsauerstoff)
mg/Nm3 250
Wirkungsgrad mechanisch effektiv
(bei NOx=250 mg/Nm3; 5% O2)
% 44.0
Motorlänge mm 1760
Motorbreite mm 1245
Motorhöhe mm 1410
Gewicht (trocken) kg 2160

Stand: 28.10.2021

Eine Variante für Märkte mit 1.800 min-1 (60 Hz) ist ebenfalls geplant. Im Zuge der Umstellung des stationären Erdgasmotorenportfolios auf „Wasserstoff-Readiness“ wird auch der neue MAN E3872 bei Betrieb mit Erdgas für die Beimischung von Wasserstoff (H2) ausgelegt sein.

Zur Pressemeldung „MAN E3872“

Kundenvorteil: Hydraulischer Ventilspielausgleich

Weitere Informationen zum MAN E3872 finden Sie in der Pressemeldung "Neuer Gasmotor MAN E3872 mit 44,0 % Wirkungsgrad und 735 kW Leistung aus nur 12 Zylindern“.

Zur Pressemeldung


Überblick über das Motorenproduktprogramm


Sie haben sonst noch Fragen?

Kontaktformular
Kontaktformular

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.

Kontaktieren Sie uns hier.

MAN-Werk Nürnberg

Lernen Sie mehr im folgenden Video.

Zum Video