Saugmotoren und Turbomotoren von MAN Engines

Fokus auf Strom- oder Wärmeproduktion: Bestmögliche Wirkungsgrade
durch anwendungsoptimierte Gasmotoren

MAN Engines bietet innerhalb seines Gasmotorenportfolios eine breite Auswahl an aufgeladenen Magergasmotoren und Saugmotoren mit stöchiometrischer Verbrennung. Abhängig vom Einsatzzweck spielt jede Motorentechnologie ihre Vorteile aus. Egal, ob der Fokus auf der Stromproduktion oder der primären Nutzung von Wärme liegt, MAN Engines hat die entsprechende Lösung für mehr Effizienz und höhere Wirkungsgrade.

Vorteile von MAN Saugmotoren

MAN Saugmotoren sind die perfekte Wahl, wenn es primär darum geht Wärme zu erzeugen. Durch ein Verbrennungsluftverhältnis von λ=1 erzeugen Saugmotoren einen etwa drei bis sechs Prozent höheren Output an thermischer Energie als Turbomotoren. Da Saugmotoren auf kostenintensive Bauteile wie z.B. Turbolader und Gemischkühler verzichten liegen sie im Anschaffungspreis deutlich unter Turbomotoren. Die Reduktion von wartungsintensiven Baugruppen sowie geringere mechanische und thermische Beanspruchung erhöhen auch die Wartungsintervalle und reduzieren die Wartungskosten. Ein besonderer Vorteil der MAN Saugmotoren ist deren Verwendung mit einem kostengünstigen Dreiwegekatalysator. Dadurch lassen sich Stickoxide (NOx) und Kohlenmonoxid (CO) auf niedrigste Werte < 100 mg/Nm3 reduzieren.

Saugmotoren von MAN Engines sind immer dann die Wahl, wenn primär ein hoher Wärmebedarf besteht oder günstig und zuverlässig Emissionen auf ein niedriges Niveau gesenkt werden sollen.

MAN Engines bietet Saugmotoren im Leistungsbereich von 34 kW bis 300 kW für Märkte mit Netzfrequenzen in 50 Hz und 60 Hz für den Betrieb mit Erdgas. Im Bereich 300 kW setzt MAN Engines ein deutliches Zeichen durch seine alleinige Stellung im Markt!

Vorteile von MAN Turbomotoren

MAN Turbomotoren sind aufgeladene Gasmotoren mit magerer Verbrennung. Diese aufgeladenen Magermotoren bringen ein Mehr an elektrischer Leistung durch Turboaufladung, wodurch auch höhere mechanische Wirkungsgrade ermöglicht werden. Aber auch unter widrigen Bedingungen und großen Höhen haben Blockheizkraftwerke (BHKW) und Gensets mit Turbomotoren von MAN Engines vielfach ihre Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bewiesen. Falls Lösungen zur Abgasnachbehandlung notwendig sind, setzt MAN bei Turbomotoren auf sein bewährtes SCR-System, das sich auch in zahlreichen mobilen Anwendungen vielfach bewährt hat.

Turbomotoren von MAN Engines setzen Ihren Fokus auf die Produktion von Strom und auf die zusätzliche Gewinnung von Wärme. Weiterhin werden Sie in Anwendungen mit einem höheren Leistungsbedarf eingesetzt als Saugmotoren.

Turbomotoren von MAN Engines sind im Leistungsbereich 68 kW bis 580 kW mit 1.500 und 1.800 min-1 erhältlich. Betrieben werden diese mit Erdgas oder mit CO2-neutralen Sondergasen, z.B. Biogas aus landwirtschaftlichen Biogasanlagen oder Klärgas aus kommunalen Kläranlagen.

Verbrennungsluftverhältnis (Lambda):
Stöchiometrisches Verbrennungsluftverhältnis: Das Kraftstoff-Luft-Gemisch im Verbrennungsraum des Gasmotors gilt als stöchiometrisch, wenn alle Brennstoffmoleküle vollständig mit dem Luftsauerstoff reagieren könnten, somit also kein Sauerstoff fehlt oder unverbrannter Kraftstoff übrig bleibt. Bei dieser vollständigen Verbrennung handelt es sich um ein Verbrennungsverhältnis λ (Lambda)= 1.
Fettes Verbrennungsluftverhältnis: Das Luftverhältnis ist λ < 1 (z. B. 0,9), es existiert also mehr Brennstoff im Brennraum des Motors als zur Verbrennung notwendige Luft zur Verfügung steht (brennstoffreiches Gasgemisch).
Mageres Verbrennungsluftverhältnis: So genannte Magermotoren arbeiten mit einem Verbrennungsluftverhältnis/Lambda > 1. Bei beispielsweise λ > 1,5 können 50% mehr Luftmoleküle dem Verbrennungsvorgang zugeführt als zur stöchiometrischen Reaktion notwendig wären (brennstoffarmes Gasgemisch).

Vergleich MAN Saugmotor mit MAN Turbomotor

Lambda 1-Saugmotoren   Aufgeladene Magermotoren
+++ Anschaffungspreis pro kW installierte Leistung +++
+++ Serviceintervall ++
+++ Wartungskosten +
+++ Effizienz, thermisch ++
+ Effizienz, elektrisch/mechanisch +++
+ Leistung, elektrisch/mechanisch +++
+++ Kostengünstig niedrigste NOx-Emissionen erfüllbar +
+++ Lastaufschaltverhalten ++
3-Wege-Kat Abgasnachbehandlungsmöglichkeiten SCR-System + Oxi-Kat
Erdgas Betriebsstoffe Erdgas
Sondergase (z.B. Biogas, Klärgas)

Gründe für einen Gasmotor von MAN Engines:

MAN Engines ist seit mehr als Jahrzehnten erfolgreich in der Entwicklung und Produktion von Gasmotoren für die Stromerzeugung und Kraft-Wärme-Kopplung und besitzt eine dementsprechende Marktdurchdringung. Welche Vorteile MAN Gasmotoren ihrem Betreiber bieten, lesen Sie hier.


Anwendungsbeispiel für Saugmotor mit Fokus auf Wärmenutzung

Für die Beheizung einer Montagehalle mit Lackiererei auf dem MAN Werksgelände in Nürnberg wird ein Saugmotor eingesetzt.

Der MAN E3262 E302 leistet 275 kWmech bei 1500/min (50 Hz) und erzeugt im Jahr etwa 1,25 Mio. kWh Strom.

Der V12-Saugmotor von MAN Engines besitzt mit 275 kWmech ein Alleinstellungsmerkmal im Hinblick auf die mechanische Nennleistung.

Der Motor ist durch seine geringen Abmaße prädestiniert in einem Erdgas-Kompaktmodul eingesetzt zu werden.

Anwendungsbeispiel für Turbomotor mit Fokus auf Stromgewinnung

Ein klassischer Anwendungsfall für Turbomotoren von MAN Engines sind Biogasanlagen.

Der Turbomotor MAN E3262 LE202 wurde speziell für Bio- und Sondergasanwendungen entwickelt.

Im Dauerbetrieb läuft der MAN Motor über 8.600 Stunden im Jahr.

Blick in den oberen Container mit einem SCR-Katalysator für jede der beiden Zylinderbänke des V-Motors. Großzügige Raumverhältnisse erleichtern Servicearbeiten.